Besuch aus der Praxis: So viel Arbeit steckt in Fernsehbeiträgen

tosic-fernseh-journalismus-wdr-jana-tosic-HM

TV-Journalistin J. Tosic mit Seminar

Einen Beitrag im Fernsehen zu sehen, ist das eine. Welcher Aufwand dafür betrieben wurde, ist auf den ersten Blick allerdings nicht ersichtlich. An zwei aktuellen Beispielen aus dem WDR-Fernsehen erklärte die WDR-Fernsehautorin Jana Tosic Studierenden des B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation der HMKW Köln, was so alles für die Produktion eines Fünfminüters getan werden muss. Im Beitrag aus der Sendung „Markt“ zum Thema „Kinderschwimmbrillen im Test“ zum Beispiel stecken rund sechs Wochen harte Arbeit. Von der Protagonistensuche über die Organisation von Unterwasserdrehs bis zum Labortest will alles bedacht und gemanagt sein. Und dann ist der Film noch nicht gedreht, geschnitten oder getextet.

Prof. Dr. Bettina Lendzian will den Studierenden des Moduls Radio-/TV-Journalismus durch solche praktischen Einblicke vor allem Hilfestellung geben, die in diesem Semester anstehenden eigenen Beiträge professionell anzugehen. Aber auch alle anderen Fragen zur journalistischen Karriere, zur täglichen Arbeit, zu Vernetzungen und Verdienstmöglichkeiten hat Jana Tosic den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beantwortet. So erhielten sie wertvolle Einblicke in das Leben nach dem Studium.

Bitte teilen!Email this to someoneTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *