Exkursion der akustischen und optischen Täuschungen

Dual Studierende aus dem ersten Semester der HMKW Köln besuchten zusammen mit Prof. Dr. Bettina Lendzian im Dezember den WDR – und konnten Augen und Ohren kaum trauen.

csm_HMKW_Journalismus_WDR-Exkursion_Hoerspiel-Studio_25640e5aa3

Dual Studierende des B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation mit ihrer Professorin Dr. Bettina Lendzian (Mitte) beim WDR.

Dual Studierende des B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation mit ihrer Professorin Dr. Bettina Lendzian (Mitte) beim WDR.

Der Besuch der größten ARD-Sendeanstalt war Bestandteil des Grundkurses „Publikation und Redaktion“ im dualen Studiengang B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation. Im Hörspiel-Studio konnten die Studierenden miterleben, wie auf kreative Weise die unterschiedlichsten Geräusche erzeugt werden, um die Atmosphäre des Hörspiels zu gestalten. Auch den WDR-Fernsehstudios wurde ein Besuch abgestattet. Alle Sportbegeisterten waren hin und weg, das legendäre „Sportschau“-Studio einmal real zu erleben und über dessen Geheimnisse aufgeklärt zu werden. So machen es zum Beispiel die abgerundeten Hintergründe unmöglich, im Fernsehbild die Größe der Wände und ihre Perspektive einzuschätzen. Der „Sportschau“-Moderationshintergrund suggeriert eine Tiefe, die er in der Realität gar nicht hat. Doch der glänzende blaue Boden ist tatsächlich da und durfte nicht betreten werden, damit auch bei der nächsten Sendung die typischen Lichtreflexe noch funktionieren. Erkenntnis des Ausflugs: im Rundfunk darf ordentlich getrickst und improvisiert werden! Statt Entzauberung gab es erhellende Einblicke sowie Inspiration für eigene Aufnahmen in den TV- und Ton-Studios der HMKW in Köln.

Bitte teilen!Email this to someoneTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *