Künftige Einsatzgebiete für den TV-Journalismus-Nachwuchs

Journalismus-Studierende der HMKW Köln hatten wenige Tage nach dem Karrieretag erneut Gelegenheit, passende Einsatzbereiche in der TV-Branche kennenzulernen.

Diana Frank von der Produktionsfirma M.E.Works war erneut zu Gast an der HMKW Köln.

Diana Frank von der Produktionsfirma M.E.Works war erneut zu Gast an der HMKW Köln.

Im Modul TV-Journalismus lernen die Studierenden des B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation u. a. die für die Produktion von Fernsehsendungen spezifische Kamera- und Schnitttechnik, die verschiedenen TV-Gattungen und -Formate sowie AV-Produktions- und Postproduktionsschritte kennen.

An der HMKW Köln lud Prof. Dr. Hektor Haarkötter (Fachbereichsleiter Journalismus und Kommunikation) nun Gäste zweier Firmen ein, die den Studierenden persönlich die vielfältigen Berufsbilder in der TV-Branche vorstellten:

Judith Markert (Mediendokumentarin und Praktikums-Koordinatorin von Content Services) und Andreas Grießhaber (Fachleiter Rechte & Lizenzen) von infoNetwork präsentierten die Tätigkeitsbereiche innerhalb des 100%-igen Tochterunternehmens der Mediengruppe RTL, das deren Nachrichtensendungen und Magazinformate produziert. Diese reichen von Reporter- und Redaktions-, über Kamera- und Tontechnik- bis hin zu Moderationsjobs. Die Möglichkeiten bei der M.E.Works GmbH sind genauso vielfältig, wie Chefin vom Dienst Diana Frank berichtete: Die im Kölner Schanzenviertel ansässige Firma produziert (für) so populäre Formate wie „Goodbye Deutschland“ (VOX), das SAT 1 Frühstücksfernsehen, taff (ProSieben), RTL Punkt 12, WISO oder Hallo Deutschland (beides ZDF).

Bitte teilen!Email this to someoneTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *