Praxis und Trends der Filmgestaltung

Studierende im TV-Journalismus-Kurs mit Gast Sabine Fricke und Prof. Dr. Bettina Lendzian.

Studierende im TV-Journalismus-Kurs mit Gast Sabine Fricke und Prof. Dr. Bettina Lendzian.

Sabine Fricke war zu Gast an der HMKW. Seit fast 30 Jahren arbeitet sie beim Fernsehen. U. a. moderierte sie mit Jean Pütz die WDR-Sendung „Hobbythek“ und produzierte für WDR, ARD, NDR, 3sat sowie diverse Produktionsfirmen.

Nun stattete sie einem  TV-Journalismus-Kurs bei Prof. Dr. Bettina Lendzian an der HMKW Köln einen Besuch ab. Die Studierenden des B.A. Journalismus und Unternehmenskommunikation erfuhren anhand von Praxis-Beispielen, wie man TV-Beiträge konzipiert und produziert und welchen Moden die Filmgestaltung unterliegt. Beispiel musikalische Untermalung: „Wir haben damals in der WDR-Service-Zeit über gesungene Chartmusik getextet, das war quasi Pflicht. Heute würde das keiner mehr machen.“ Filmmusik müsse wirklich eine Funktion erfüllen, sonst sollten Filmemacher/innen besser darauf verzichten.

Bitte teilen!Email this to someoneTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *