HMKW-Professoren diskutieren auf DJV-Fachtagung „Besser Online“

Unter dem Leitthema „Den Fake News trotzen“ diskutierten die Kölner HMKW-Professoren Dr. Hektor Haarkötter und Dr. Frank Überall am vergangenen Samstag auf dem DJV-Kongress „Besser Online“ mit.

Prof. Dr. Hektor Haarkötter und Prof. Dr. Frank Überall auf dem diesjährigen DJV-Kongress „Besser Online“. Foto: © DJV/Frank Sonnenberg

Prof. Dr. Hektor Haarkötter und Prof. Dr. Frank Überall auf dem diesjährigen DJV-Kongress „Besser Online“. Foto: © DJV/Frank Sonnenberg

Bei der Fachtagung „Besser Online“ des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV) waren am vergangenen Samstag im Kölner Medienbildungszentrum „Komed“ gleich zwei Journalistik-Professoren der HMKW Köln aktiv: Prof. Dr. Frank Überall, der gleichzeitig Bundesvorsitzender des DJV ist, diskutierte unter dem Motto „Fakes und alternative Fakten?“ mit Lina Timm vom Media Lab Bayern, Gregor Mayer von Phoenix und Gerald Hensel von der Organisation „Fearless Democracy“ über die neue Desinformationsgesellschaft im Superwahljahr 2017. Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Fachbereichsleiter Journalismus und Kommunikation an der HMKW Köln, war gleich zweimal im Einsatz: Mit dem Recherche-Trainer Boris Kartheuser und Konrad Weber vom News Lab des Schweizer Fernsehens zeigte er Tipps und Tricks zur Recherche in sozialen Netzwerken. Und bei einer Podiumsdiskussion zu alternativen Finanzierungsformen des Journalismus forderte er rundheraus: „Enteignet die Deutsche Presse Agentur“. So ist nämlich auch der Aufsatz überschrieben, der in der kommenden Ausgabe der Fachzeitschrift „Journalist“ erscheinen wird, in dem Prof. Haarkötter die verschiedenen Möglichkeiten einer künftigen Finanzierung des Journalismus beleuchtet.

Bitte teilen!Email this to someoneTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *