Kölner Abgeordnete „Am Ende entscheiden alle Mitglieder der SPD“

Wie stehen Kölner Abgeordnete vor dem SPD-Parteitag zu einer möglichen Großen Koalition? Studenten der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln haben bei Dr. Rolf Mützenich (SPD) und Karsten Möring (CDU) nachgefragt.

Die Studierenden des Studiengangs Journalismus und Kommunikation der HMKW Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln-Zollstock waren in dieser Woche auf Exkursion im Deutschen Bundestag. Die Studierenden, die kurz vor ihrem Bachelor-Abschluss stehen, haben mehrere Abgeordnete zu ihrem Informations- und Kommunikationsverhalten interviewt.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Überall und der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Johanna Wergen werten die Studierenden die Ergebnisse der Leitfadeninterviews aus, um das wissenschaftliche Arbeiten zu trainieren. „Mir ist es wichtig, dass die Studierenden im Seminar ganz praktisch Politik erfahren können“, erläutert der Medien- und Politikwissenschaftler Überall, der seit mehr als fünf Jahren als Professor an der HMKW lehrt: „Anläßlich der aktuellen Debatte um die ‚Groko‘ brannte es uns natürlich auf den Nägeln, vor allem die Vertreter der beiden mutmaßlichen Partner CDU und SPD aus Köln danach zu befragen. Und für aktive wie angehende Journalistinnen und Journalisten gibt es nichts Schöneres, wenn das Ergebnis ihrer Arbeit Anklang findet und für eine Veröffentlichung taugt.“

Im Rahmen der Exkursion haben die Kölner Studierenden neben Möring und Mützenich auch die örtlichen Abgeorneten Matthias W. Birkwald (Linke), Reinhard Houben (FDP) und Sven Lehmann (Grüne) im Bundestag besucht.

(red)

– Quelle: https://www.ksta.de/29526640 ©2018

Bitte teilen!Email this to someoneTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Facebook

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .